Adelheidsdorfer Bürger/innen gegen Suedlink

22. August 2019

Vertreter/innen der Bürgerinitiative nahmen an einem Fledermausrundgang im Französichen Garten in Celle teil und trafen dort einige Gründer/innen der Bürgerinitiative Ostumgehung-jetzt. Wer Zeit hat, sollte sich vernetzen und an der Demonstration am 30. August teilnehmen:

https://celleheute.de/ostumgehung-celle-jetzt-neu-gegruendete-buergerinitiative-geht-in-die-offensive/

----------------------------------------

20. August 2019

Vertreter/innen der Bürgerinitiative haben an der Sitzung des Arbeitskreises Dorfentwicklung am 15.8.2019 teilgenommen und dort erfahren, daß bis zum 15. September für Vorhaben Förderanträge gestellt werden können- die Möglichkeiten sind weit gefaßt, hier der Link zu den Anträgen:

https://www.ml.niedersachsen.de/startseite/themen/entwicklung_des_landlichen_raums/zile_zuwendungen_zur_integrierten_landlichen_entwicklung/richtlinien-ueber-die-gewaehrung-von-zuwendungen-zur-integrierten-laendlichen-entwicklung---zile---136333.html

und hier weitere Informationen:

http://www.nds-voris.de/jportal/portal/t/16c3/page/bsvorisprod.psml?doc.hl=1&doc.id=VVND-VVND000039830&documentnumber=1&numberofresults=1&doctyp=vvnd&showdoccase=1&doc.part=F&paramfromHL=true#focuspoint

------------------------------------------

19. August 2019

Und ein weiterer Artikel zur Erörterung - der dritte Tag - in Rotenburg/Fulda:

https://www.hna.de/lokales/witzenhausen/werra-meissner-kreis-ort306257/suedlink-im-werra-meissner-kreis-mit-eroerterung-geht-s-in-dritte-runde-12914797.html

-------------------------------------------

18. August 2019

Für einige Abschnitte fanden diese Woche Erörterungstermine statt und die BI erhält die Berichte darüber. Hier einige Sätze aus Rotenburg/Fulda in Bezug auf u. U. bleibende Schneisen im Wald und die Veränderungssperre (diese kann, so die Information, die wir erhielten, nochmals verlängert werden.):

"Dabei wurde, als es um das Thema Landschaft ging, auf die Veränderung des Landschaftsbildes hingewiesen, wenn bei offener Verlegung der Kabel Wald gerodet wird und keine Bäume nachgepflanzt werden dürfen. Waldschneisen könnten, so eine geäußerte Befürchtung, auch negativen Einfluss auf den Tourismus haben.

 

Als weiterer Knackpunkt wurde laut Wallmann die sogenannte Veränderungssperre für Baugebiete angesprochen, die durch die Bundesnetzagentur für zunächst fünf Jahre ausgesprochen werden kann, um die Trasse zu sichern. Auswirkungen hätte diese Sperre nicht nur für private Bauvorhaben ..."

Hier der Link zu dem Artikel:

https://www.hna.de/lokales/witzenhausen/werra-meissner-kreis-ort306257/suedlink-im-werra-meissner-kreis-noch-mal-fuenf-stunden-eroerterung-12917110.html

------------------------------------------

15. August 2019

Die Bundesnetzagentur hat die Termine für die Erörterungen für den hiesigen SuedLink-Verlaufsvorschlag bekannt gegeben. Sie finden in Hannover und Walsrode statt und diejenigen, die Einwendungen gemacht haben, sollen sich über das Online-Formular für die Erörterung anmelden. Es wäre gut, wenn viele Bürger/innnen aus dem Ort teilnehmen würden. Hier der Link zu den Informationen und auch zum Online-Anmeldungsformular:

https://www.netzausbau.de/leitungsvorhaben/bbplg/03/B/de.html?cms_vhTab=2

--------------------------------------------

7. August 2019

Es könnte zusätzlich zu den drei Stromtrassen SuedLink, SuedostLink und Ultranet noch eine vierte Stromtrasse geben, auch eine fünfte Stromtrasse war im Gespräch:

https://www.wiwo.de/politik/deutschland/energie-bundesnetzagentur-deutschland-braucht-vierte-stromautobahn/24875290.html

--------------------------------------------

3. August 2019

Heute erhielten wir die Tagesordnung des Erörterungstermins für eine andere Region von SuedLink:

https://www.netzausbau.de/SharedDocs/Termine/DE/Veranstaltungen/2019/190813_ET3_4_C_Rotenburg.html

Weiterhin schöne Sommertage für alle, die uns unterstützen!

-----------------------------------------------

13. Juli 2019

Danke für die vielen Informationen zu den Einwendungen, die uns in den letzten Tagen erreichten. Sowie wir erfahren, wann der Erörterungstermin stattfinden wird, zu dem die Bundesnetzagentur einladen wird, werden wir das Datum hier veröffentlichen. Wir wünschen allen, die uns unterstützen, einen schönen Sommer.

------------------------------------------------

11. Juli 2019

Nur noch heute und morgen können Einwendungen an die Bundesnetzagentur abgegeben werden. Über das Onlineformular geht es ganz schnell. Hier auf "Onlineformular" klicken und man ist schon auf der Seite der Bundesnetzagentur mit dem Formular. Formulierungshilfen sind auf unseren Menüpunkten zu den Einwendungen.

---------------------------------------------------

8. Juli 2019

Danke für das Einstellen unseres Artikels auf Facebook:

https://www.facebook.com/258384330857711/photos/a.882756371753834/2775973242432128/?type=3&theater

und auch hier nochmals der Hinweis:

Nur noch bis 12. Juli können Einwendungen bei der Bundesnetzagentur abgegeben werden !

---------------------------------------------------

5. Juli 2019

Danke an die Redaktion des Wathlinger Boten und dieses Mal insbesondere an Pascal Mühlstein für den Abdruck unseres Aufrufes zur Abgabe von Einwendungen bis spätestens zum 12.  Juli. Hier unser Artikel in der vorab Onlineausgabe des WB auf Seite 10 im Wathlinger Boten vom 6. Juli, Ausgabe 28/2019:

https://www.wathlinger-bote.de/lesen_aktuell.php

---------------------------------------------------

2. Juli 2019

"Was hinter dem deutschen Stromchaos steckt"

Ein Artikel aus der FAZ - es wurde am 6., 12. und 25. Juni wieder eng, wieder einmal haben die Europäischen Nachbarn geholfen.

---------------------------------------------------

1. Juli 2019

Für alle, die sich weiter informieren wollen und noch an Einwendungen schreiben: Hier das Rahmenpapier der Bundesnetzagentur "Bodenschutz beim Stromnetzausbau" Stand Juni 2019.

----------------------------------------------------

28. Juni 2019

Vielen Dank erneut an Svenja Rebmann und die Redaktion des Wathlinger Boten für die Veröffentlichung unseres Artikels, in dem wir nochmals dazu aufrufen, bis zum 12. Juli Einwendungen an die Bundesnetzagentur zu senden. Hier der Link zu der Vorabveröffentlichung des Wathlinger Boten vom 29.6.2019, der Artikel befindet sich auf Seite 17:

https://www.wathlinger-bote.de/lesen_aktuell.php

-----------------------------------------------------

27. Juni 2019

Unter dem neuen Menüpunkt "Einwendungen und Kritik anderer Orte an SuedLink" listen wir fortlaufend Einwendungen anderer Orte, ihrer Bürgermeister/innen, Landräte/innen und der BI`s auf. Darunter auch einige Stellungnahmen und Konsultationsbaukästen mit Formulierungsvorschlägen. Die Argumente sind je nach Fall unterschiedlich.Jede/r sollte für sich selbst entscheiden, was für ihn/sie zutreffen könnte. In unserer BI sind viele unterschiedliche Meinungen vorhanden, wir diskutieren sachlich und setzen uns u.a. vor allem dafür ein, daß wir eine verträglichere alternative Trassenführung für unseren Ort erreichen, falls die Industrieanlage Suedlink doch wieder hier langlaufen sollte.

------------------------------------------------------

26. Juni 2019

Vielen Dank an Thomas Krüger für die Einstellung des Menüpunktes unserer Homepage "Einwendungen" auf Facebook in der Gruppe "Du kommst aus Grossmoor" und vielen Dank auch für die Einstellung unseres letzten Artikels im Wathlinger Boten bei Facebook "Adelheidsdorf"

https://www.facebook.com/258384330857711/photos/pb.258384330857711.-2207520000.1561544877./2752848771411242/?type=3&theater

Vielen Dank auch für den Kommentar von Guntram Herrendorf zu dem Artikel in Facebook:

Guntram Herrendorf Vielen Dank für die ausführlichen Informationen. Gut, das es die BI gibt. Die Informationspolitik der politisch Verantwortlichen in unserer Gemeinde ist erschreckend intransparent und schlecht. Hoffentlich gibt es bei den nächsten Kommunalwahlen die Quittung dafür. Das Netz hat ein Gedächtnis.

-------------------------------------------------------

25. Juni 2019

Nach wie vor erhalten wir von den Zuständigen der Gemeinde die für unsere ehrenamtliche Arbeit benötigten (und bereits am 14.8.2018 !) zugesagten Informationen nicht. Auch Akteneinsicht wird verweigert, ebenso weitere Informationen. Wir werden dazu noch weiter informieren. Heute wandten wir uns mit folgenden Fragen an die Bürgermeisterin:

Sehr geehrte Frau Behrens,
heute vormittag wurden nun endlich die Einwendungen der Gemeinde im Internet/Bürgerinformationssystem veröffentlicht. Dazu ergeben sich zunächst folgende Fragen:
1. Es sind jetzt noch 2 Tage bis zur Ratssitzung - wie sollen sich innerhalb dieser kurzen Zeit Ratsmitglieder so vorbereiten können, daß eine substantiierte Analyse dieses Entwurfes möglich ist?
2. Falls in der Ratssitzung festgestellt werden sollte, daß Ergänzungen notwendig sind, wie sollen diese dann eingefügt werden, ohne daß eine Beschlußfassung bzw. Abstimmung vor dem 12.7. (Fristende für die Abgabe von Einwendungen) im Rat möglich ist?
3. Wie sollen sich Bürger/innen innerhalb von zwei Tagen mit dem Entwurf so auseinandersetzen, daß eine substantiierte Analyse erfolgen kann ? Dazu ist in jedem Fall die Zuziehung eines Rechtsanwaltes notwendig - wie soll das innerhalb von zwei Tagen erfolgen?
4. Die Erstellung der Einwendungen hätte schon vor Monaten erfolgen müssen. Man hätte diese Einwendungen auf einer Informationsveranstaltung den Bürgern/innen vorstellen müssen und das lange vor Fristende für die Einwendungen. Dann hätte ein substantiiertes Ergebnis herauskommen können.
5. Es geht um die Zukunft des Ortes und um die mögliche Vernichtung von Millionenwerten des Vermögens der Anwohner/innen. Ebenso könnten die Landwirte und Grundstücksbesitzer am Ende dastehen und feststellen, daß sie nur nach Bodenwert usw. eine Entschädigung bekommen und dann doch lieber ihr Land nicht hergeben möchten - so wird es uns inzwischen von einigen gesagt.
6. Wir benötigen für unsere ehrenamtliche Arbeit nach wie vor die uns zugesagten Informationen und die Akteneinsicht.
Mit freundlichen Grüßen, Angela Hoffmann
 
---------------------------------------------------------

 

21. Juni 2019

Ein herzliches Dankeschön an die Redaktion des Wathlinger Boten für die Veröffentlichung unseres Artikels zum Thema "Wie schreibe ich eine Einwendung und aktuellle Entwicklung zu SuedLink", hier im aktuellen WB vom 22. Juni 2019 bereits vorab online auf Seite 8:

https://www.wathlinger-bote.de/lesen_aktuell.php

(Wathlinger Bote, Ausgabe 26 vom 22. Juni 2019, Seite 8)

Wir werden auch im Dorfladencafe aktuelles Informationsmaterial auslegen, darunter auch Vorschläge für die Einwendungen. Im nächsten Wathlinger Boten werden wir weiter aktuell berichten und Teil 2 unserer Vorschläge für Einwendungen veröffentlichen, sowie über aktuelle Entwicklungen in der Gemeinde informieren.

----------------------------------------------------------

19. Juni 2019

Ein herzliches Dankeschön an Ratsherr Kurt Gärtner und die "Bürger für Adelheidsdorf", die immer wieder wegen SuedLink im Adelheidsdorfer Rat nachfragen. Hier eine erneute Anfrage wegen der dringend benötigten Informationen:

 

 

Bürger für Adelheidsdorf

Gruppensprecher: Skerra/FDP/BfA-Gruppe

Kurt Gärtner

Hauptstr. 32

29352 Adelheidsdorf

 

 

Frau Bürgermeisterin Heike Behrens

Rat der Gemeinde Adelheidsdorf

Am Schmiedeberg 1

 

29339 Wathlingen

Adelheidsdorf, 16.06.2019

 

 

SuedLink

hier : Stellungnahme/Einwände zur geplanten Trassenführung

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

sehr geehrte Ratsmitglieder,

 

wir fragen hiermit an, wie weit die offiziell zugesagte Erhebung unserer Einwände gegen die geplante Trassenführung des SüdLink gediehen ist.

 

Weiter fragen wir in diesem Zusammenhang wiederholt an, wie weit die zugesagten Gespräche mit den Ldkrs. Burgwedel und Hannover zur Änderung der geplanten Trassenführung gediehen sind.

Bereits per 16. Januar (!!) d.Js. hatten wir entsprechend angefragt.

 

Wir beantragen, die Informationen über den aktuellen Sachstand – incl. der bisher geleisteten Arbeiten des Büros Bogon – den Fraktionen und Gruppen bis zum 22.06.2019

zur Verfügung zu stellen.

 

Wir weisen an dieser Stelle auf die Dringlichkeit der Angelegenheit hin – sicherlich haben Sie im Blick, dass die Frist für Einsprüche/Stellungnahmen bereits mit dem 12.07.19 abläuft.

 

Freundliche Grüße

 

 

Kurt Gärtner

Ratsherr

- Bürger für Adelheidsdorf –

Gruppensprecher: Skerra/FDP/BfA-Gruppe

------------------------------------------------------------

13. Juni 2019

Da wir in unseren Einwendungen auch darauf hinweisen werden, daß der Ort bereits durch andere Projekte in Anspruch genommen wird, haben wir uns mit der Deutschen Bahn wegen der Alpha E Bahntrasse in Verbindung gesetzt. Seit einigen Monaten berichten uns Bürger/innen davon, daß sie teils 15 Minuten und länger am Bahnübergang warten müssen und daß die Lärmbelastung immer mehr zunimmt. Stellt man sich dann auch nur die Bauarbeiten für SuedLink mit Schwerstlastern vor, wie sieht dann die Verkehrssituation im Ort aus? Und für SuedLink fallen außerdem auch Wartungs- und Reparaturarbeiten an, für die die Grundstücksbesitzer 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr Zutritt gewähren müssen. Es gibt unserer Meinung nach eine alternative verträglichere Trassenführung an der ICE-Strecke für den Ort.

-------------------------------------------------------------

12. Juni 2019

Aktuell erhalten wir neue Studien zu den möglichen gesundheitlichen Risiken in Bezug auf die Industrieanlage SuedLink und sind in Kontakt mit Forschungseinrichtungen dazu. Uns interessiert aber auch Grundsätzliches wie z. Bsp. das Stromnetz und der Unterschied zwischen Wechselstrom und Gleichstrom:

https://www.weltderphysik.de/gebiet/technik/energie/strom/hochspannung/

-------------------------------------------------------------

9.  Juni 2019

Wir wünschen Frohe Pfingsttage!

Wer sich mit den Untersuchungsergebnissen von TenneT befassen will, die von der Bundesnetzagentur geprüft und veröffentlicht wurden, hier der Link zu den Unterlagen:

https://www.netzausbau.de/leitungsvorhaben/bbplg/03/B/de.html?cms_vhTab=2

--------------------------------------------------------------

6. Juni 2019

Themen für Einwendungen könnten sein:

1.Zum Beispiel der Hinweis, daß der vorgeschlagene Trassenkorridor hier Wohngebiete und somit das "Schutzgut Mensch" betrifft ?

2.Eine Weiterentwicklung der Gemeinde im Bereich der Trasse nicht möglich ist?

3.Daß ein Ausschluß von gesundheitlichen Risiken nicht möglich ist (so unsere Auffassung)?

4.Daß Grundstücke und Häuser massiv an Wert verlieren könnten?

5.Daß landwirtschaftlich genutzer Boden stark geschädigt werden könnte?

6.Daß die Industrieanlage Suedlink ein immenser Eingriff in Natur und Landschaft sein könnte und daß - gerade hier im Landkreis Celle - viele Wälder, geschützte Pflanzen und geschützte Tiere betroffen sein könnten?

Bitte dokumentieren Sie die Standorte, an denen Sie geschützte Tiere und Pflanzen sehen, bitte auch Fotos davon machen.

7.Falls Sie Gewerbetreibende/r sind, könnte es sein, daß Sie (auch in Zukunft) Platz für Gewerbeausweitung benötigen? Oder Sie wollen ein Gewerbe neu eröffnen und haben dafür Platzbedarf? Falls Ihr Grundstück in oder am Trassenkorridor liegt, könnte Ihre Planung eingeschränkt werden? Teilen Sie das, wenn es auf Ihre Situation zutrifft, bitte der Bundesnetzagentur entsprechend mit.

8.Ein weiterer Hinweis könnte sein (wenn Sie das auch so sehen), daß die Industrieanlage Suedlink nicht mitten durch den Ort verlaufen soll, da es eine verträglichere Trassenführung z. Bsp. an der ICE-Strecke geben könnte.

Weitere Hinweise hier : Einwendungen

----------------------------------------------------------------

5. Juni 2019

Wir erhielten die Nachricht, daß Einwendungen, die bereits früher bei TenneT abgegeben worden sind, unbedingt erneut vorgetragen werden sollten, also bis zum 12. Juli an die Bundesnetzagentur geschickt werden sollten. Es hieß, daß Tennet und TransnetBW frühere Eingaben nicht an die BNetzAG weiterleiten würden (so Firmenmitarbeiter bei einem Infoabend in Unterrieden s. Artikel in HNA, Autor: Friederike Steensen).

Weiter erhielten wir den Hinweis, daß Kommunen, Bürgerinitiativen usw. als jeweils eine Stimme zählen könnten. Daher ist es wichtig, daß viele einzelne Bürger/innen Einwendungen abgeben, so daß sehr viele Einwendungen bei der BNetzAG eingehen. Es sollte deutlich werden, daß die Industrieanlage SuedLink hier mitten durch Siedlungsgebiet bzw. Wohngebiet gehen würde. Schreiben Sie bitte außerdem unbedingt auch, wenn Sie auf Natur- und Umweltschutzbelange wie Wald, Biotope, geschützte Tiere und Pflanzen usw. hinweisen können. Siehe auch unser neuer Menüpunkt "Einwendungen".

----------------------------------------------------------------

30. Mai 2019

In der Ausgabe des Wathlinger Boten vom 1. Juni, die gerade online erschienen ist, findet sich auf Seite 13 unser Artikel mit dem Schwerpunktthema "Einwendungen" :

https://www.wathlinger-bote.de/lesen_aktuell.php

Wir danken der Redaktion des Wathlinger Boten für die Veröffentlichung. Wir wünschen einen schönen Christi Himmelfahrtstag und Vatertag!

-----------------------------------------------------------------

28. Mai 2019

Danke für die Veröffentlichung des Artikels auf Facebook:

https://www.facebook.com/258384330857711/photos/a.882756371753834/2697814526914667/?type=3&theater

------------------------------------------------------------------

26. Mai 2019

Uns erreichen im Moment viele Anfragen wegen der Einwendungen. Wir haben hier auf der Homepage dazu den neuen Punkt "Einwendungen" eingestellt. Wir haben einige Fragen an die Bundesnetzagentur geschickt, in welcher Form die Bürger/innen die Einwendungen einreichen sollten. Wir werden die Antworten dazu einstellen, sowie wir sie erhalten haben.

http://www.adelheidsdorfgegensuedlink.de/einwendungen.html

-------------------------------------------------------------------

24. Mai 2019

Vielen Dank an die Redaktion des Wathlinger Boten. Die neue Ausgabe ist gerade online erschienen. Danke für die Veröffentlichung unseres Artikels auf Seite 11 :

https://www.wathlinger-bote.de/lesen_aktuell.php

Wathlinger Bote vom 25. Mai 2019, Nummer 22, Jahrgang 49 - die vorherigen Ausgaben findet man im Archiv des WB.

--------------------------------------------------------------------

23. Mai 2019

Vielen Dank für den Bericht in der Celleschen Zeitung:

https://www.cellesche-zeitung.de/Celler-Land/Aus-dem-Landkreis/Stromtrasse-Suedlink-Entscheidung-Ende-des-Jahres-erwartet

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Artikels in Celle Heute:

https://celleheute.de/bi-adelheidsdorfer-buerger-innen-gegen-suedlink/

---------------------------------------------------------------------

22. Mai 2019

Wir besuchten den Infomarkt von TenneT in der Congress Union Celle. Vielen Dank an Celler Presse für die Veröffentlichung des Artikels:

https://celler-presse.de/2019/05/22/bi-adelheidsdorfer-buerger-innen-gegen-suedlink-2/

----------------------------------------------------------------------

15.Mai 2019

Hier unser Bericht über den Besuch bei der Bundesnetzagentur in Hannover:

https://celler-presse.de/2019/05/15/bi-adelheidsdorfer-buerger-innen-gegen-suedlink-besuch-bei-der-bundesnetzagentur/

https://celleheute.de/buergerinitiative-adelheidsdorf-nimmt-akteneinsicht-bei-der-bundesnetzagentur/

Vielen Dank an die Redaktionen von Celler Presse und Celle Heute für die Veröffentlichung. Wir haben schon viel feed-back erhalten.

-------------------------------------------------------------------------

14. Mai 2019

Heute waren wir bei der Bundesnetzagentur in Hannover und haben Akteneinsicht genommen. Ein herzliches Dankeschön an die Mitarbeiter/innen vor Ort, die uns sehr nett betreut haben.Bericht folgt.

--------------------------------------------------------------------------

13. Mai 2019

Die Bundesnetzagentur hat die Unterlagen ausgelegt, damit beginnt die Frist für die Einwendungen, bis zum 12.Juli 2019 können Einwendungen abgegeben werden:

https://www.netzausbau.de/leitungsvorhaben/bbplg/03/B/de.html;jsessionid=C4BF3C5E8E5A800C58D6E825FA0810A8?cms_vhTab=2

--------------------------------------------------------------------------

12. Mai 2019

Danke für das Einstellen unseres Artikel auf Facebook, das war sehr nett:

https://www.facebook.com/258384330857711/photos/a.882756371753834/2669850023044451/?type=3&theater

----------------------------------------------------------------------------

10. Mai 2019

Herzlichen Dank an die Redaktion von Celle Heute für die Veröffentlichung unseres Berichtes:

https://celleheute.de/bi-adelheidsdorfer-buerger-innen-gegen-suedlink-ruft-zu-einwendungen-auf/

------------------------------------------------------------------------------

9. Mai. 2019

Herzlichen Dank an die Redaktion des Wathlinger Boten für die Veröffentlichung unseres Artikels, Nummer 20, Jahrgang 49,

vom 11.Mai 2019, vorab online, auf Seite 12

https://www.wathlinger-bote.de/lesen_aktuell.php

Ab der kommenden Ausgabe bitte im Archiv die Suchfunktion nutzen, danke!

------------------------------------------------------------------------------

8. Mai 2019

Herzlichen Dank an die Redaktion der Celler Presse für die Veröffentlichung unseres Berichtes über die MV des Bundesverbandes der BI gegen Suedlink:

https://celler-presse.de/2019/05/08/bi-adelheidsdorfer-buerger-innen-gegen-suedlink/

Herzlichen Dank an Thomas Krüger für die Einstellung des Artikels auf Facebook!

------------------------------------------------------------------------------

5. Mai 2019

Wir nahmen am 4. Mai an der Mitgliederversammlung des Bundesverbandes der Bürgerinitiativen gegen Suedlink in Burghaun/Hessen teil. BI Vertreter/innen aus ganz Deutschland waren anwesend. Es wurden viele Informationen ausgetauscht und wir werden weiter solidarisch gemeinsam arbeiten. Wir werden noch ausführlich über die MV berichten. Ein großes Dankeschön an die Organisatoren und an den Sprecherkreis!

--------------------------------------------------------------------------------

3. Mai 2019

Auf der Seite von Tennet wird darüber informiert, daß die Bundesnetzagentur ab dem 13. Mai die Unterlagen zu Abschnitt B öffentlich auslegen wird. Mit dem Tag der öffentlichen Auslegung  beginnt die Frist für die Stellungnahmen und Einwendungen. Wir werden darüber informieren, sowie wir Näheres erfahren.

Hier einige Informationen von TenneT über den Vergleich zwischen den einzelnen Abschnitten  der vorgeschlagenen Trassenführung:

https://www.tennet.eu/de/unser-netz/onshore-projekte-deutschland/suedlink/planung/planungsunterlagen/unterlagen-nach-8-und-avz/vorhaben-3/abschnitt-b/

---------------------------------------------------------------------------------

30. April 2019

Wir wünschen einen schönen 1. Mai !

----------------------------------------------------------------------------------

20. April 2019

Wir wünschen FROHE OSTERTAGE !

-----------------------------------------------------------------------------------

16. April 2019

Der Bundesrat hat das Gesetz zur Beschleunigung des Energieleitungsausbaus beschlossen:

https://www.bundesrat.de/SharedDocs/drucksachen/2019/0101-0200/150-19(B).pdf?__blob=publicationFile&v=1

--------------------------------------------------------------------------------------

10. April 2019

Kritik an SuedLink im Heute Journal im ZDF, Paradigmenwechsel?

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/aerger-um-suedlink-stromtrasse-100.html

---------------------------------------------------------------------------------------

5. April 2019

Im Bundestag wurde die Beschleunigung des Energieleitungsausbaus beschlossen, hier eine Zusammenfassung und die Reden u.a. von Minister Peter Altmaier, Ralph Lenkert, Steffen Kotre, Dr. Ingrid Nestle, Timon Gremmels u.v.m., sowie das Beschlussergebnis:

https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2019/kw14-de-energieleitungsausbau-632810

----------------------------------------------------------------------------------------

4. April 2019

Wiederkehrende Entschädigungen für Landwirte und Grundbesitzer sind laut diesem Artikel nicht wahrscheinlich, aber ein Beschleunigungszuschlag könnte kommen:

https://www.agrarheute.com/management/betriebsfuehrung/netzausbau-nur-hoeherer-beschleunigungszuschlag-wahrscheinlich-552875

------------------------------------------------------------------------------------------

26. März 2019

Wertverlust wegen SuedLink für Grundstücke und Häuser  wird auch in anderen Orten befürchtet, man protestiert gegen den vorgeschlagenen Trassenverlauf und es heißt, die Bundesnetzagentur solle die bisherigen Alternativen prüfen (das wäre dann wieder der Trassenverlauf hier?). Wir befürchten aber ebenso Wertverlust für Grundstücke und Häuser hier. Man sollte sich nicht vereinzeln, sondern gemeinsam Kritikpunkte formulieren und Alternativen aufzeigen, so unser Vorschlag:

https://www.hna.de/lokales/goettingen/bovenden-ort93203/suedlink-bovender-rat-will-stromtrasse-ablehnen-11883617.html

--------------------------------------------------------------------------------------------

22. März 2019

Aktuelle Informationen von der Bundesnetzagentur zu Abschnitt B von SuedLink :

"Akteur: Vorhabenträger Unterlagen (§ 8 NABEG)

Am 22. März 2019 haben die Vorhabenträger Unter­lagen nach § 8 NABEG für den Abschnitt ein­gereicht. Die Bundesnetzagentur prüft diese nun auf Voll­ständig­keit.

Weiterer Ablauf

Sobald die Voll­ständigkeits­prüfung der Bundes­netz­agentur zu einem positiven Ergebnis kommt, wird die Bundes­netzagentur die Träger öffentlicher Belange zur Stellung­nahme auffordern. Die Unterlagen werden dann außerdem ausgelegt und auf dieser Seite ver­öffent­licht, damit sich die Öffentlichkeit schriftlich oder zur Nieder­schrift bei einer Auslegungs­stelle zu den Trassen­korridoren äußern kann.

Stand: 22. März 2019"

--------------------------------------------------------------------------------------------

 
19. März 2019
 
Vom westlichen Verlauf betroffene Gemeinden informieren transparent, zeitnah, wollen ein Planungsbüro engagieren und haben einen Fachjuristen im Visier. Völlig richtiges Vorgehen, wenn sie etwas erreichen wollen.
 
"Exakt dort, wo einst die Y-Trasse geplant war, die schließlich nach massiven Bürgerprotesten zu den Akten gelegt wurde, müssen sich Anwohner wieder mit einem gigantischen Bauvorhaben auseinandersetzen: „SuedLink“."
 
 
Kritik an dem Vorschlag von TenneT für den westlichen Verlauf von SuedLink:
Bei Trockenheit wird der Boden über der Trasse versteppen, wir erwarten ein breites braunes Band, "eine Wunde in der Landschaft". (Auch hier beim östlichen Verlauf der Stromtrasse wäre es u. U. nicht anders?)
 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

12. März 2019
 
Der jetzt im Frühjahr 2019 erfolgte Vorschlag von TenneT für die westliche Trassenführung von SuedLink (und nicht die hiesige östliche Trassenführung) bedeutet nicht automatisch, daß SuedLink nicht doch wieder hier lang laufen könnte, denn nicht TenneT, sondern die Bundesnetzagentur entscheidet darüber. Ca. Ende 2019 oder Anfang 2020 - so konnte man lesen - soll die Entscheidung fallen.
Eine Garantie, daß SuedLink nicht doch wieder östlich, also hier, langlaufen könnte, gibt es unserer Meinung nach nicht. Die Bundesnetzagentur kann den Vorschlag von TenneT annehmen oder auch ablehnen oder auch beide Vorschläge ablehnen.
Auf dem Hintergrund, daß bereits zwei weitere Stromtrassen ins Gespräch gebracht wurden, stellt sich u.a. die Frage, ob evtl. eine vierte oder die fünfte Stromtrasse dann hier langlaufen könnte?
In jedem Fall sollten endlich die hiesigen Argumente, die gegen einen Trassenverlauf mitten zwischen zwei Wohnstrassen wie von TenneT vorgeschlagen, sprechen, professionell erarbeitet und vorgebracht werden. Man sollte sich endlich professionell für  eine alternative Trassenführung z. Bsp. hier an der ICE-Strecke einsetzen. Wir haben dazu leider die uns im August 2018 zugesagten Informationen seitens der Zuständigen der Gemeinde nach wie vor nicht erhalten (Stand März 2019).
 
--------------------------------------------------------------------------------------------------
 
 
9. März 2019
 
Gegen den westlichen Trassenverlauf von SuedLink gibt es massenhaft Protest, Bundespolitiker, Kommunalpolitiker, Verwaltung und Bürgerinitiativen stehen dabei Seite an Seite. Als Beispiel hier ein Artikel:
 
----------------------------------------------------------------------------------------------------
 
8. März 2019
 
Analyse und Kommentar zum Thema SuedLink von Guntram Herrendorf im aktuellen Wathlinger Boten:

 

Leserbrief zum Bericht der Bürgerinitiative Adelheidsdorfer Bürger/innen gegen SuedLink im Wathlinger Boten vom 02.03.2019.

 

Liebe Frau Hoffmann,


vielen Dank für den wieder informativen Bericht. Man kann die zeitintensive und informative Arbeit der BI nicht hoch genug schätzen. Es freut mich zu hören, dass führende Politiker aus dem Landkreis an diesen Treffen teilnehmen. Damit ist sichergestellt, dass die dort erlangten Kenntnisse auch in der örtlichen Politik und deren Gremien ankommen und angekommen sind.
Ich stelle mir immer wieder die Frage, warum diese Informationen seitens der örtlichen Politik nicht an die Bürger weitergegeben werden. Wird dies nicht für nötig gehalten? Ist es Desinteresse an den Sorgen und Nöten der unmittelbar und mittelbar betroffen Bürger; Bürger, von denen diese Politiker zum Volksvertreter gewählt wurden? Oder beruht die hiesige Intransparenz auf Interessenkonflikten? Ist die Bürgersprechstunde in der Gemeinde Adelheidsdorf mittlerweile zur Alibifunktion verkommen?
Leider hat sich auch unter der neuen Bürgermeisterin NICHTS gebessert. Nach über zwei Jahren Tätigkeit als Ratsvorsitzende der Samtgemeinde Wathlingen und ebenso langer Tätigkeit im Samtgemeindeausschuss kann von „noch unerfahren im Amt“ nicht mehr die Rede sein.
Die Annahme eines Mandates bedeutet nicht nur eine hervorgehobene Position, sondern insbesondere die Übernahme von Aufgaben und Pflichten.

 

 

Guntram Herrendorf, Großmoor

 
Und auf Facebook:
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
3. März 2019
 
Danke für die Veröffentlichung unseres Artikels auf Facebook:
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
2.März 2019
 
Diesen Artikel schickte uns ein Unterstützer aus Hannover :
 
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
1. März 2019
 
Hier unser Bericht über das Gespräch bei TenneT in Kassel im aktuellen Wathlinger Boten auf Seite 16,
Wathlinger Bote, Jahrgang 49, Ausgabe 10 vom 2. März 2019
Wir bedanken uns sehr herzlich für die Veröffentlichung bei der Redaktion des Wathlinger Boten!
 
Ein herzliches Dankeschön auch an Thomas Krüger für die Einstellung des Artikels von Celler Presse bei Facebook:
Thomas Krüger kommentiert dazu :
"Guten Morgen.
Hier der Bericht vom Treffen der Bürgerinitiative gegen den Suedlink mit Tennet in Kassel.
Die endgültige Entscheidung über den Trassenverlauf fällt erst Ende 2019 / Anfang 2020.
Also heisst es weiter Daumen drücken, dass unser schönes Dorf nicht von diesem Industriemonster in der Mitte geteilt wird... "
 
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
28. Februar 2019
 
Hier der Artikel über das Gespräch bei TenneT in Kassel, der gerade bei Celle Heute erschien. Wir bedanken uns sehr herzlich für die Veröffentlichung:
Und hier der Artikel bei Celler Presse. Wir bedanken uns auch bei Celler Presse sehr herzlich für die Veröffentlichung:
 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
24. Februar 2019
 
Freitag waren wir beim Gespräch mit TenneT in Kassel, an dem auch weitere Vertreter/innen von Bürgerinitiativen gegen SuedLink aus ganz Deutschland teilnahmen, die wir vom Konvent aus Fulda und vom Gespräch mit Minister Peter Altmaier in Berlin kennen. Wir haben viele Informationen erhalten, uns ausgetauscht und wollen uns in Zukunft noch enger vernetzen. Wir werden in Kürze berichten.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
21. Februar 2019
 
Soeben erfahren wir vom Bundesverband der Bürgerinitiativen gegen SuedLink und von MdB Kirsten Lühmann (SPD), daß TenneT der Bundesnetzagentur als Trassenführung die Strecke Hannover-Garbsen und nicht die Strecke hier in Adelheidsdorf vorschlagen wird. Danke auch an Patrick Zeilhofer von planet e ZDF, der uns ebenso schnell informierte.
Hier der Artikel in der Celleschen Zeitung von Simon Ziegler:
Wir sind morgen gemeinsam mit anderen BI-Vertretern zu Gast bei TenneT und erfahren dann weitere Details. Hier die Pressemeldung von MdB Kirsten Lühmann:
 

TenneT macht Vorschlag für Erdkabelkorridor - Lühmann: „Entwarnung: SuedLink voraussichtlich westlich von Hannover, nicht durch den Landkreis Celle“

Am heutigen Donnerstag hat der Netzbetreiber TenneT über den vorgeschlagenen Verlauf des Erdkabelkorridors informiert. Der Vorschlagskorridor von TenneT verläuft nicht durch den Landkreis Celle, sondern westlich von Hannover. „Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Großprojekt nicht durch den Landkreis Celle verlaufen wird. Die alternativen Trassen sind zwar weiterhin möglich, doch gewichtige Gründe sprechen gegen einen Verlauf durch unsere Region,“ so die Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann. „Das sind gute Nachrichten aus Berlin, die Argumente aus der Region haben offensichtlich Gehör gefunden.“
Die Antragsunterlagen für die Stromtrasse werden Ende Februar eingereicht. Danach folgt das formelle Beteiligungsverfahren durch die Bundesnetzagentur, die den Erdkabelkorridor festlegen wird. 
Wir berichten weiter, sowie wir weitere Details erfahren haben. Zunächst Danke an alle, die sich mit uns gemeinsam engagiert haben und uns zugehört haben!
Bei Minute 1.06 gibt es bei den Nachrichten im Heute-Journal des ZDF Aufnahmen aus Grossmoor von unserer Aktion letztes Jahr, die für planet e gefilmt wurde:
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
8. Februar 2019
 
Wir haben im jetzt erschienenen Wathlinger Boten aktuell zu SuedLink informiert:
Wathlinger Bote Nummer 7, 9.2.2019, Jahrgang 49
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
4. Februar 2019
 
Im Bundestag begann die Beratung zum Gesetzentwurf der Bundesregierung zur "Beschleunigung des Energieleitungsausbaus" am 31.1., Drucksache 19/7375, 77.Sitzung, 19.Wahlperiode - wir haben uns die Reden der Politiker/innen dazu angehört. Hier einige Stichpunkte :
Sandra Weeser, FDP, sagte, es geht auch um den Wirtschaftsstandort Deutschland und überschätzen Sie nicht die Belastbarkeit des Bürgers. Sie wies auch darauf hin, daß die Verbraucher die Dummen sind (hohe Stromkosten).
Timon Gremmels, SPD, erwähnte das AGS-Verfahren und äußerte Verständnis für die Bürgerinitiativen bzw.  die Bedenken und Sorgen der Bürger/innen.
Ralph Lenkert, Die Linke, sprach von einem Übertragungsnetzbetreiberprofitbeschleunigungsgesetz und nannte dazu Zahlen. Er kritisierte, das Gesetz würde die Akzeptanz bei den Bürgern/innen nicht fördern, sondern reduzieren. Es ginge u.a. um die Aushebelung demokratischer Grundrechte, mit dem Gesetz solle Widerstand ausgehebelt werden.
Hier die Rede von Ralph Lenkert :
Steffen Kotre, AfD, sieht keine Notwendigkeit für die Stromtrassen, diese seien Pilotleitungen, warum hat man sie nicht früher geprüft und warum hat man nicht geprüft, wieviel Stromverluste durch die langen Leitungen auftreten. Er geht auch besonders auf die gesundheitlichen Bedenken der Bürger/innen ein und fragt, ob mit dem Gesetz Enteignungen schneller durchgedrückt werden sollen? Die AFD lehnt den Gesetzesentwurf ab.
Hier seine Rede:
Mario Mieruch, fraktionslos, geht auf den Wertverlust der Grundstücke für Anwohner/innen ein und nennt Kosten und Hintergründe des Bürgerdialogs.
Dr. Ingrid Nestle, Die Grünen, sagt, die größtmögliche Einflußnahme der Bürger ist wichtig. Für sie wie auch für die meisten anderen Redner ist der Bau der Stromtrassen notwendig.
Auch die anderen Redner betonen immer wieder die Notwendigkeit der Akzeptanz der Bürger/innen. Es zeichnet sich ab, daß gleich Leerrohre mitgelegt werden sollen und daß weitere Stromtrassen zu den drei jetzt in Planung befindlichen Stromtrassen gebaut werden könnten. Es heißt sogar, das sei notwendig. SuedLink, Suedostlink und Ultranet könnten also erst der Anfang sein!
Auch die anderen Reden sind interessant, wir können hier nicht alle einstellen, bei Interesse einfach eine Rede hier anklicken und dann rechts im Menü auf die weiteren Redner/innen klicken. Die Gesamtzeit für den Tagesordnungspunkt beträgt 38 Minuten.
-----------------------------------------------------------------------------------
 
2. Februar 2019
 
Heute erhielten wir von einer anderen Bürgerinitiative den Hinweis, daß die drei Stromtrassen SuedLink, SuedostLink und Ultranet nur der Anfang sein könnten, zwei weitere Stromtrassen, die auch durch Niedersachsen gehen könnten, könnten hinzukommen. Der Artikel geht auch auf die Leerrohre ein, die gleich mitgelegt werden:
 
-------------------------------------------------------------------------------------
 
24. Januar 2019
 
Kritik  und Widerstand in Bezug auf die Planungen für die Stromtrasse SuedLink von BI, Landwirten und Politikern im Werra Meißner Kreis :
Die Stromtrasse würde zu dicht an Siedlungen entlanglaufen, "... die Region würde in keinster Weise von SuedLink profitieren" und " Die Anwohner könnten womöglich „Versuchskaninchen einer gesundheitsgefährdenden Technologie“ werden, warnt Oliver Radel: „Gründliche Flächenstudien am Menschen, etwa Großraumuntersuchungen entlang von HGÜ-Leitungen in Siedlungsgebieten, gibt es bisher keine.“
 
 
--------------------------------------------------------------------------------------
 
18. Januar 2019
 

Heute wurde uns ein Artikel aus Österreich gemailt:

https://derstandard.at/2000096185439/Europas-Stromnetz-stand-am-Rande-des-Totalausfalls

---------------------------------------------------------------------------------------

17. Januar 2019

Auf die Möglichkeiten der neuen Verlegetechnik AGS geht ein Artikel in der Zeitschrift Land&Forst ein:

https://www.agrarheute.com/landundforst/betrieb-familie/betriebsfuehrung/stromtrasse-suedlink-wertvoller-boden-schaden-nimmt-550981

----------------------------------------------------------------------------------------

2. Januar 2019

Guntram Herrendorf kommentierte einen Text des Samtgemeindebürgermeisters auf Facebook/Adelheidsdorf:

Guntram Herrendorf Lieber Wolfgang,

das Angebot nehme ich gerne an. Mit Einbeziehung der Einwohner an grundlegenden Entscheidungen mittels transparenter Politik und Einbindung der Bürger, wären die Zukunftsaussichten positiv. Leider sprechen das Verhalten und Äußerungen eines Teiles des Rates inkl. der neuen Bürgermeisterin der Gemeinde Adelheidsdorf ein anderes Bild.
In Erwartung eines neuen Miteinander in 2019,
Guntram Herrendorf

------------------------------------------------------------------------------------------

1. Januar 2019

Wir wünschen ein Frohes Neues Jahr "2019"!

------------------------------------------------------------------------------------------

31. Dezember 2018

Glückwunsch an die Gemeindevertreter von Uetze, die sich seit Jahren für eine verträglichere Trassenführung von SuedLink eingesetzt haben. Auf fast jeder Ratssitzung gab es den Tagesordnungspunkt "SuedLink", es wurde fortlaufend zeitnah transparent informiert und die Bürger/innen wurden immer beteiligt. Die verträglichere alternative Trassenführung ist jetzt bereits im Web-GIS von TenneT eingezeichnet: Glückwunsch ! Wir freuen uns mit den Bürgern/innen in unserer Nachbargemeinde Uetze. Dort wurden die bestehenden Möglichkeiten in der Bundesfachplanung optimal genutzt.

--------------------------------------------------------------------------------------------

30. Dezember 2018

Heute wurde der neue Menüpunkt "Bitten um Antwort" eingefügt, in dem wir unsere Fragen und Bitten um Antworten einstellen und dokumentieren, ob seitens der hier in der Gemeinde Verantwortlichen geantwortet wurde oder nicht. Wir werden nach und nach sämtliche e-mails und Briefe dokumentieren, die wir in den letzten zwei Jahren an die verantwortlichen Personen in der hiesigen Gemeinde geschrieben haben.

--------------------------------------------------------------------------------------------

23.Dezember 2018

Wir danken allen, die bei uns ehrenamtlich tätig sind, für ihre großartige Unterstützung und auch allen, die uns mit Hinweisen und Informationen geholfen haben (siehe auch der Menüpunkt "Dankeschön").

Wir wünschen allen friedvolle, besinnliche und schöne Weihnachtstage und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr "2019".

----------------------------------------------------------------------------------------------

16. Dezember 2018

In der aktuellen Ausgabe des Wathlinger Boten, dem Amtlichen Mitteilungsblatt der Samtgemeinde Wathlingen, wurde unser Bericht über das Gespräch mit Minister Peter Altmaier im Ministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin auf Seite 14 veröffentlicht.

Wathlinger Bote Nummer 51, 15.12.2018, Seite 14

https://www.wathlinger-bote.de/lesen_aktuell.html

https://www.facebook.com/258384330857711/photos/a.882756371753834/2437886749574114/?type=3&theater

https://de-de.facebook.com/groups/1560435277541499/permalink/2209015562683464/

-----------------------------------------------------------------------------------------------

12. Dezember 2018

Wichtige Informationen zum Nabeg-Gesetz hinsichtlich neuer gesetzlicher Bestimmungen, Pressemitteilung aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2018/20181212-kabinett-stimmt-fuer-gesetz-zur-beschleunigung-des-energieleitungsausbaus.html

-----------------------------------------------------------------------------------------------

5. Dezember 2018

Bericht über das Gespräch mit Minister Peter Altmaier :

http://www.adelheidsdorfgegensuedlink.de/einladung_von_minister_peter_altmaier.html

Ein herzliches Dankeschön an Thomas Krüger für seinen Kommentar auf Facebook in der Gruppe :

"Du kommst aus Grossmoor, wenn ..."

https://de-de.facebook.com/groups/1560435277541499/permalink/2209015562683464/

------------------------------------------------------------------------------------------------

4. Dezember 2018

Das Gespräch mit Minister Peter Altmaier war sehr interessant. Es waren ca. 40 Vertreter/innen von Bürgerinitiativen aus ganz Deutschland  im Ministerium anwesend, die von SuedLink, SuedostLink oder Ultranet betroffen sind. Der Minister nahm sich viel Zeit für die Fragen, Bedenken und Vorschläge der Bürger/innen und begrüßte das bürgerschaftliche Engagement ausdrücklich. Im Moment bearbeiten wir Medien/und Presseanfragen und berichten noch ausführlich.

------------------------------------------------------------------------------------------------

30. November 2018

Heute nehmen Angela Hoffmann und Klaus Grelewicz als Gründungsmitglieder der BI am Gespräch mit Minister Peter Altmaier im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin teil. Beginn ist um 14.30 Uhr.

Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft und Energie zu der Einladung

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2018/20181130-altmaier-spricht-mit-buergerinitiativen-zum-netzausbau.html

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------

28. November 2018

SuedLink wird nicht durch Barsinghausen verlaufen, TenneT schichtet diesen Verlauf ab, als Grund dafür wird im Artikel genannt:

"Der Grund: Es sei deutlich geworden, dass „ein unvermeidlicher Konflikt mit einem Ziel der Raumordnung für das Trassenkorridorsegment eintritt und somit keine Konformität festgestellt werden kann“, heißt es in einem Brief von Tennet, der an Garbsens Bürgermeister Christian Grahl gerichtet war."

http://www.haz.de/Umland/Barsinghausen/Ostermunzel-und-Goexe-Suedlink-wird-nicht-durch-Barsinghausen-verlaufen

--------------------------------------------------------------------------------------------------

27. November 2018

Für alle, die sich mit Fragen zur Energiewende beschäftigen möchten:

https://vera-lengsfeld.de/2018/11/27/wird-unser-stromnetz-zum-hochgefaehrlichen-spielzeug-fuer-ignorantinnen/

----------------------------------------------------------------------------------------------------

24. November 2018

Gerade erhielten wir aktuelle Informationen zu einer möglichen neuen Verlegetechnik, dem AGS Verfahren, das im Moment aber wohl leider abgelehnt wird? Es würde wohl die Bündelung mit vorhandener Infrastruktur ermöglichen? Stand nicht im Nabeg-Gesetz, daß eine solche Bündelung mit vorhandener Infrastruktur (Bahntrassen usw.) gewünscht ist?

http://www.ags-verfahrenstechnik.de/

----------------------------------------------------------------------------------------------------

3. November 2018

Von 15 Gigawatt zu 27 Gigawatt usw. - Leerrohre, die gleich mit gelegt werden, könnten ein Hinweis auf zukünftige Planungen sein?

Danke an Guntram Herrendorf, der darüber informierte:

https://energiewendebeschleunigen.de/zeugen-der-energiewende/reif-fuer-die-insel/?utm_source=Performance+Media&utm_campaign=Lichtblick_Trafficgenerierung_Q9&utm_medium=Facebook&emsrc=display&pmbid=8888642&pmcid=2784980&pmaid=6591970437888538651&refID=PM/Lichtblick_Trafficgenerierung_Q9/Facebook/BT

------------------------------------------------------------------------------------------------------

21. Oktober 2018

In der Ausgabe des Wathlinger Boten vom 20.10.2018, Seite 17, einige neue Informationen zu SuedLink, bitte bei dem Link immer die jeweilige Ausgabe, also hier 20.10.2018, aufrufen:

https://www.wathlinger-bote.de/lesen_aktuell.html

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

20. September 2018

Heute wurde der Aktionsplan von Minister Peter Altmaier veröffentlicht :

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/E/ergebnisse-des-netzgipfels-20-09-2018.pdf?__blob=publicationFile&v=3

Es geht u.a. um Möglichkeiten der Beschleunigung des Planungsverfahrens, um Leerrohre, die gleich mitgelegt werden, falls man später die Kapazität erhöhen möchte, um Ertüchtigung des bestehenden Netzes usw.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

14. September 2018

Hier nochmals einige Informationen zum Thema SuedLink und Randbereich des Truppenübungsplatzes in Bergen :

http://www.landvolk-celle.de/Sidebar/ForderungskatalogSuedLinkanVerteidigungsministerium.pdf?m=1503484756

Auf dem Truppenübungsplatz, so heißt es im Text, befinden sich Gasförderstationen und Gasleitungen - warum, so die Frage, kann dann SuedLink nicht am Randbereich verlegt werden? Es ist nach wie vor hier im Landkreis eine Frage, die diskutiert wird. Wir hörten, es soll sich in Bergen etwas getan haben? Wir erkundigen uns gerade danach.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

5. September 2018

Hier ein Artikel, in dem verschiedene Punkte des Verfahrens für die Planung von Suedlink kritisiert werden:

https://www.infranken.de/regional/coburg/coburger-delegation-kritisiert-vorgehen-bei-planung-der-stromtrassen;art214,3663653

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

30. August 2018

Für SuedLink könnte es eine neue Verfahrenstechnik geben, die auf der Hannover Industrie Messe von dem deutschen Unternehmen AGS aus Stade vorgestellt wurde und einen Innovationspreis gewonnen hat. Bei dieser neuen Verfahrenstechnik wäre die Stromtrasse nur 2 Meter breit und könnte an vorhandener Infrastruktur wie Bahntrasse und Autobahn verlegt werden, wo es vorher nicht möglich schien? Wir haben bei TenneT und der Bundesnetzagentur angefragt, ob diese Verlegetechnik in Frage kommen könnte. Hier ein Artikel, in dem die Innovation erläutert wird :

https://kompaktleitung.de/wp-content/uploads/2017/07/20170705_Was-macht-das-Erdkabel-mit-dem-Acker_Hildesheimer-Allgemeine.pdf

In den letzten Tagen erreichten uns Nachrichten von anderen Bürgerinitiativen, daß TenneT bisher "aus technischen Gründen" einen Verlauf an der Autobahn bei ihnen abgelehnt hatte und es jetzt doch möglich sei. Sowie wir mehr dazu erfahren, werden wir das hier veröffentlichen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

29. August 2018

Hier ein interessanter Artikel aus der Nachbarschaft :

https://www.burgwedel-aktuell.de/2018/08/27/hoppenstedt-interessen-der-landwirte-bei-suedlink-beruecksichtigen/

Es wäre für die betroffenen Landwirte sicherlich hilfreich, wenn endlich klar wäre, welche Art und welche Höhe der Entschädigung es geben wird.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

27. August 2018

Heute erreichten uns Informationen von anderen Bürgerinitiativen, die gemeinsam mit den Politikern/innen vor Ort auf Mängel bei der Planung der Stromtrassen hinweisen:

https://www.focus.de/regional/hessen/rheingau-taunus-kreis-wir-beschreiten-den-klageweg-wenn-unseren-hinweisen-auf-maengel-nicht-nachgegangen-wird_id_9464200.html

https://www.stromautobahn.de/protest-ist-ungebrochen/

Bezogen auf die Situation hier in Grossmoor/Dasselsbruch/Adelheidsdorf stellt sich die Frage, warum z. Bsp. die ICE Trasse nicht gleich in Erwägung gezogen wurde (oder andere vorhandene Infrastruktur) ?

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

23. August 2018

Kleine Anfrage im Bundestag, u.a. zur Entwicklung der (zu hohen) Stromkosten, Versorgungssicherheit usw.:

http://www.ralph-lenkert.de/fileadmin/RalphLenkert/Bundestagsdrucksachen/19-3585.pdf

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

15. August 2018

Heute erschienen viele Artikel und Kommentare über den Aktionsplan von Minister Peter Altmaier, so auch in der Celleschen Zeitung unter der Überschrift" Mehr Tempo bei Stromnetz-Ausbau". In dem Artikel wird auch über die Situation in Grossmoor berichtet. Danke!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

14. August 2018

Minister Peter Altmaier stellte heute mit der Bundesnetzagentur den Aktionsplan für den Netzausbau vor :

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2018/20180814-altmaier-mit-dem-aktionsplan-stromnetz-fuer-eine-sichere-und-bezahlbare-energiewende.html

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

13. August 2018

Könnte Suedlink noch größer geplant werden ? Und was für Folgen hätte das ?

https://www.suedkurier.de/ueberregional/wirtschaft/Kommt-die-Super-Stromleitung-nach-Baden-Wuerttemberg;art416,9854904

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

7. August 2018

Hier ein Artikel, der einige Informationen dazu gibt, daß die Stromtrasse SuedLink eher im Bereich Grossmoor usw. verlaufen könnte?

https://www.auepost.de/news/wirtschaft/stromtrasse-soll-nicht-durch-wunstorf-verlaufen-7886/

Hier aktuelle Informationen des Bürgermeisters von Wunstorf über Probebohrungen:

https://www.wunstorf.de/portal/bekanntmachungen/suedlink-ankuendigung-von-baugrundvoruntersuchungen-in-der-stadt-wunstorf-922002230-20550.html?rubrik=922000012

Und hier ein Artikel, der diese Probebohrungen kommentiert :

https://www.auepost.de/news/stadtgespraech/sondierungen-fuer-suedlink-stromtrasse-in-wunstorf-20965/

Aktueller Informationsstand ist, daß sowohl im Bereich des Trassenvorschlags im Celler Landkreis Probebohrungen durchgeführt werden, als auch bei der alternativen Trasse im Bereich Hannover-Garbsen.

Auch in der Gegend im Celler Bereich gibt es Probebohrungen - hier unter dem Menüpunkt "Aktuelles" wurde darüber berichtet.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

4. August 2018

Die Gemeinde Burgdorf informiert auf ihren Internetseiten die Bürger/innen zum Sachstand SuedLink betreffend:

https://www.burgdorf.de/portal/meldungen/suedlink-ergebnisse-des-info-markts-902005593-20500.html

Eine derartige aktuelle Information durch die Gemeinde könnte auch hier in Adelheidsdorf/Grossmoor bzw. Samtgemeinde Wathlingen von Nutzen sein (s. Menüpunkt "Lösungen")

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

30. Juli 2018

Hier der Bundesbericht Energieforschung 2018 von Minister Peter Altmaier, darin interessante Informationen u.a. über Geothermie, Brennstoffzellen und Wasserstoff, Hybrid Solarzellen, organische Elektronik, Brennstoffzellenfahrzeug und vieles mehr.

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Publikationen/Energie/bundesbericht-energieforschung-2018.pdf?__blob=publicationFile&v=12

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

20. Juli 2018

Interessante Aussagen von Minister Peter Altmaier :

https://www.wiwo.de/politik/deutschland/wirtschaftsminister-altmaier-energiewende-nicht-hals-ueber-kopf/22819894.html

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

16. Juli 2018

Danke für diese Information, die wir aus Cottbus erhielten : Dort werden Ratssitzungen per livestream aufgezeichnet und ins Internet gestellt und man kann die Sitzungen dort ca. zwei Monate lang abrufen. Eine gute Möglichkeit für alle Bürger/innen, die aus beruflichen oder aus familiären Gründen oder weil sie ein Ehrenamt ausüben, nicht bei den Ratssitzungen anwesend sein können: http://www.cottbus.de/politik/streams/index.html

Danke auch für den netten Kontakt und dafür, daß wir den Link hier setzen dürfen !

Auch die Bürgerdialoge finden wir hervorragend :

http://www.cottbus.de/aktuelles/dialoge/index.html

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

8. Juli 2018

Hier interessante Hinweise zur Antragskonferenz, die letztes Jahr in Hannover stattfand. Das war ein wichtiger Termin, bei dem Einwendungen vorgebracht werden konnten. Die dort aufgelisteten Unterlagen zeigen die Arbeitsweise/Methoden zur Trassenkorridorfindung und zeigen auch die einzelnen Arbeitsschritte der Bundesfachplanung.

https://www.netzausbau.de/SharedDocs/Downloads/DE/Veranstaltungen/2017/AK_Hannover/BNetzA.pdf?__blob=publicationFile

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

29. Juni 2018

Heute wurde die Frage gestellt, was die Termine für die nächsten Ratssitzungen in Adelheidsdorf sind. Im Bürgerinformationssystem sind folgende Termine aufgeführt :

30. August, 27.September, 25. Oktober, 22. November und 13. Dezember 2018. Die Protokolle der Ratssitzungen findet man ebenfalls im Bürgerinformationssystem und man kann dort auch die vorherigen Jahre aufrufen, falls man sich informieren möchte.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

29. Juni 2018

Und ein weiterer Artikel zu den Bodenvorabuntersuchungen :

https://www.agriworld.de/agrar-nachrichten/artikel/acker/suedlink-leitungsbauer-kommen-mit-bodenuntersuchungen-mitten-in-der-ernte-21436285.html

Wir danken allen, die uns diese Informationen mitteilten/mailten.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

28. Juni 2018

"Nur ein Mißverständis? Leitungsbauer brüskieren Landwirte erneut" lautet die Überschrift eines Artikels in der Zeitschrift "Land & Forst", in dem weiter zu den Bodenvorabuntersuchungen in Bezug auf SuedLink Stellung genommen wird. Wir werden berichten, sowie wir weitere Neuigkeiten haben.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

24. Juni 2018

Nachdem wir durch den Bundesverband der BI gegen SuedLink, Ultranet und SuedostLink bereits darauf aufmerksam gemacht worden sind (vielen Dank!), hörten wir auch von Baugrundvoruntersuchungen für SuedLink im Bereich der Gemeinde Hambühren und jetzt auch vom Landvolk Celle, deren Empfehlungen wir hier als Link einstellen

http://www.landvolk-celle.de/Artikel/2018/06/1590.php

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

23. Juni 2018

Vertreter der Bürgerinitiative nahmen am Info-Markt von TenneT in Celle teil, viele Bürger/innen aus Grossmoor und Adelheidsdorf waren gekommen,  um sich zu informieren. Wir haben unsere Fragen gestellt und unsere Hinweise und Anregungen für mögliche  alternative Trassen ins Gespräch gebracht (die Hinweise und Anregungen wurden von Guntram Herrendorf entwickelt, vielen Dank dafür!). Wir stellten auch unseren Vorschlag für einen Fonds/Treuhandgesellschaft für Anwohner vor, die nicht an der Stromtrasse wohnen wollen oder aus beruflichen oder familiären Gründen wegziehen müssen usw. und dann evtl. keinen Käufer mehr finden oder nur zu unzumutbarem Preisabschlag. Wir trafen viele andere Betroffene, auch viele Landwirte. Gemeinsames Thema war immer wieder der Truppenübungsplatz bzw. daß der Bund das Stück Land in der Sicherheitszone nicht für SuedLink zur Verfügung stellte/stellen konnte. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Henning Otte informierte sich auch anhand der von TenneT ausgelegten Karten und sagte für Adelheidsdorf-Grossmoor seine Hilfe zu. Das ist sehr nett, DANKE !

Wir freuen uns darüber, daß jetzt von einem Fehler die Rede ist, der für Adelheidsdorf-Grossmoor korrigiert werden soll.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

20. Juni 2018

Heute findet in der Celler Congress-Union von 16 bis 20 Uhr der Info-Markt von TenneT statt. Wir sind mit einigen Bürgern/innen nochmals die vorgeschlagene Strecke abgegangen und haben mit Hilfe von neuem Kartenmaterial, das u.a. Moorgebiete betrifft, unsere Fragen formuliert und werden mit diesen Fragen und einem von Guntram Herrendorf erarbeiteten Vorschlag zu möglichen Alternativen in die Diskussion gehen. Von ihm stammt das aktuelle Kartenmaterial, das auch der Gemeinde übergeben worden ist wie auch Hinweise auf mögliche alternative Vorschläge zur Trassenführung. Wie sich die Zuständigen in der Gemeinde dazu stellen, wissen wir leider nicht.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

14. Juni 2018

Die Bundesnetzagentur hat ihre Entscheidungen zum Abschnitt B Suedlink veröffentlicht. Die Gemeinde Uetze, die seit 2014 ununterbrochen tätig gewesen ist und die Bürger offen und transparent informiert, kann wohl aufatmen, denn  der von ihr vorgelegte alternative Trassenverlauf (in orange gekennzeichnet) ist akzeptiert, der alternative Trassenverlauf für Adelheidsdorf/Grossmoor (in grau gekennzeichnet) ist abgelehnt.

Hier der Link zu den Unterlagen:

https://www.netzausbau.de/SharedDocs/Downloads/DE/Vorhaben/BBPlG/03/ErgebnisGrobpruefungenB.pdf?__blob=publicationFile

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

13. Juni 2018

Morgen um 19 Uhr findet die letzte Adelheidsdorfer Ratssitzung vor den Großen Ferien im Dorfgemeinschaftshaus statt. Wer Fragen zu Suedlink stellen möchte, kann diese in der Einwohnerfragestunde direkt vor Ort vorbringen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

7. Juni 2018

Im Vorfeld der TenneT- Info-Veranstaltung in Hannover fanden Vorabgespräche mit kommunalen Vertretern/innen statt. Wir haben heute in der Gemeinde nachgefragt, ob auch hier im Vorfeld der TenneT Info-Veranstaltung am 20. Juni derartige Vorabgespräche stattfinden und, falls ja, welche Vertreter der hiesigen Gemeinde daran teilnehmen und was dort vorgetragen werden wird. Wir bitten auch dazu um Information bei der kommenden Ratssitzung am 14. Juni.

https://www.burgdorf.de/portal/meldungen/suedlink-ergebnisse-des-info-markts-902005593-20500.html

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

5. Juni 2018

Zur Vorbereitung auf die kommende Ratssitzung am 14. Juni um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus hat die Bürgerinitiative heute einige Fragen an die Zuständigen in der Verwaltung gesandt:

1. Was ist der Sachstand zu SuedLink, welche konkreten Schritte unternimmt die Gemeinde, um gegen den hier von TenneT vorgeschlagenen Verlauf der Industrieanlage SuedLink vorzugehen? Wer sind die verantwortlichen Ansprechpartner/innen? Welche konkreten Handlungen werden zu welchen Terminen abgeschlossen?

 

2. Wurde seitens der Gemeinde der Beschluß des Rates vom 1. März 2018 hinsichtlich F-Plan Änderung in der Hauptstr. Höhe Theaterstr./Zwillingstr. an die Bundesnetzagentur übermittelt? Wie weit ist das Planungsbüro mit den konkreten Arbeiten dazu?

 

3. Wie bereitet sich die Gemeinde auf die anstehende Anhörung/Erörterungstermin vor?

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

2. Juni 2018

Aussage von TenneT :

"Also es ist nicht so, daß wir durch eine Gemeinde hindurchbauen, ... sondern wir umgehen Siedlungen ... da gehen wir dann außen `rum ..." so Mathias Fischer, Pressesprecher von TenneT am 8.10.2016 in der Sendung "buten un binnen" siehe Min. 3.16

Magazin buten und binnen u.a. Interview mit Mathias Fischer, TenneT

Laut dieser Aussage, die in ähnlicher Art und Weise auch der Geschäftsführer von TenneT Herr Lex Hartmann machte, dürfte es kein Problem sein, die Trassenführung hier in Grossmoor zu ändern.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

30. Mai 2018

Wir erhielten soeben die Information, daß ein Streckenabschnitt des SuedLinks, der Hänigsen und Riedel betrifft,  neu geprüft wird. Die Einwendungen der Gemeinde Uetze wurden berücksichtigt und die Bundesnetzagentur beauftragte TenneT mit der Grobprüfung einer neuen Trassenführung, die die Gemeinde Uetze vorgeschlagen hat. Uetze will verhindern, daß zwischen Hänigsen und Riedel in einem engen Korridor die Stromtrasse verlegt wird, denn das würde "die dortige Siedlungsentwicklung stark einschränken." Zitat nach diesem Artikel :

http://www.neuepresse.de/Region/Uetze/Nachrichten/Neue-Suedlink-Trasse-bei-Haenigsen-wird-geprueft

Auch hier in Grossmoor würde die Siedlungsentwicklung stark eingeschränkt werden, wenn die Industrieanlage Suedlink laut Planung zwischen Zwillingstrasse und Theaterstrasse von Dasselsbruch kommend verliefe. Für die Anwohner/innen in Dasselsbruch, in Grossmoor, auch im dem Bereich der Hauptstrasse, könnte es immensen Wertverlust für Grundstücke und Immobililien bedeuten, in der Nähe der Trasse 60 Prozent, direkt an der Trasse könnten Immobilien unverkäuflich sein ? s. dazu die Studie unter "Informationen und Links".

Wir schlagen deshalb seit März 2017 einen Fonds/Treuhandgesellschaft für die Anwohner/innen vor, die wegziehen wollen s. dazu den Menüpunkt "Lösungsvorschläge".

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

29. Mai 2018

Heute nahm die Bürgerinitiative an der Veranstaltung von TenneT in Hannover teil. Wir trafen dort Mitarbeiter/innen, die wir auch in Adelheidsdorf getroffen hatten und lernten neue Mitarbeiter kennen. Wir besprachen gemeinsam Trassenverläufe und konnten diese auf den ausgelegten Karten sehen. Interessante Informationen und Gespräche mit TenneT und mit den anwesenden Vertretern einiger BI`s, die vor dem Veranstaltungort Informationen anboten, Flyer verteilten und ein großes Plakat aufgehängt hatten.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

24. Mai 2018

An der Ratssitzung am 17. Mai nahmen sehr viele Bürger/innen teil. Die Sitzung wurde nach dem Vortrag des TenneT Mitarbeiters für eine Stunde unterbrochen, so daß die Einwohner/innen Fragen stellen konnten. Viele Bedenken wurden geäußert. Angesprochen wurden u.a. :

Gesundheitliche Risiken wegen des Magnetfeldes, das bei der Industrieanlage Suedlink entstehen wird, Grenzwerte in Deutschland sind im Vergleich zu anderen Ländern wie der Schweiz usw. u.U. zu hoch, dort gibt es Vorsorgegrenzwerte, möglicher Wertverfall von Grundstücken und Häusern, Gefährdung der Zukunftsplanung für das Dorf, mögliche Zerstörung der Natur/der Landschaft bis hin zum Abholzen von Wald, sowie die Probleme, die für die Landwirte wegen Suedlink entstehen. Was ist, wenn Trassenkabel defekt sind? Werden die Stromkosten sinken, wenn das Netz stabiler wäre?

Alternative Trassenverläufe, die das Dorf umgehen, wurden gefordert, diskutiert und vorgeschlagen, wobei sich Hinweise darauf ergaben, daß TenneT evtl. nicht die aktuellsten Karten berücksichtigt hat/oder zur Verfügung hatte, worauf Guntram Herrendorf hinwies und z. Bsp. erläuterte, daß bestimmte Moorgebiete gar nicht mehr exisitieren. Somit könnten Hindernisse (Raumwiderstände) wegfallen.

Die Planung der Trassenführung ist bereits vorangeschritten, es ist nicht mehr so einfach, eine Änderung zu erreichen, es wäre 2016/17 eine andere Situation gewesen als jetzt. Die Gemeinde muß sich auf die anstehende Anhörung sehr gut mit fachlichem Rat vorbereiten. Dazu wurde ein Beschluß gefaßt. Die Bürgerinitiative hatte die fachlich-fundierte Vorbereitung und Stellungnahme der Gemeinde unter Einbeziehung von rechtlichen Gesichtspunkten usw. und mit öffentlicher Beteiligung und Information der Bürger/innen im Juni 2017 gefordert - leider verpaßten die hier Zuständigen diesen wichtigen Zeitpunkt dafür. Ob jetzt noch etwas zu erreichen ist, wird sich zeigen, es ist auf jeden Fall schwieriger als noch 2016/17.

Wer als Bürger/in Einwände erheben will, sollte sich auch gründlich vorbereiten und dazu Rat von einem Rechtsanwalt einholen.

Erneut hat die Bürgerinitiative den Zuständigen in der Gemeinde Vorschläge gemacht und insbesondere darum gebeten, Guntram Herrendorf in die Gespräche mit einzubeziehen. Leider haben wir bisher keine Antwort erhalten.

Die Gemeinde sollte in der kommenden Ratssitzung am 14. Juni ab 19 Uhr einen Sachstandsbericht zu SuedLink geben und darüber informieren, was konkret sie unternommen hat, um einen anderen Trassenverlauf zu erreichen. Dazu sollten die Verantwortlichen benannt werden und auch schriftliche Informationen gegeben werden.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

10. Mai 2018

Guntram Herrendorf: "Wie kann man nur so viel Bockmist in einem Leserbrief verzapfen. Woher kommt die Erkenntnis. Die Schreiberin scheint sich nie ernsthaft mit dem Thema beschäftigt zu haben. Schaut man in die Unterlagen für die Bundesfachplanung und die Voraussetzungen für die Aufnahme von Alternativen der Trassenführung, wird man feststellen, dass dort tatsächlich unter 1.3 Alternativen Punkt 5. textlich festgehalten ist: "Ein alternativer Trassenkorridor zum TKS 53, der eine Umgehung des Ortsteils Großmoor der Gemeinde Adelheidsdorf im Bereich entlang der Bahnstrecke Lehrte-Celle ermöglicht". Schaut man jedoch ins GIS von Tennet, wo der Punkt der Eingabe sich befindet, aufgrund derer die Alternative beruht, wird man feststellen, dass dieser sich an der ICE-Strecke Celle - Hannover befindet. Hier sind im Text wohl die beiden Bahnstrecken verwechselt worden. Eine Trassenführung an der Strecke Celle - Lehrte stellt A keine Umgehung des Dorfgebietes dar und B verhindern das Siedlungsgebiet und die Gasverteilerstation am Engpass Bahnübergang diese Trassenführung."

kommentiert Guntram Herrendorf (in Facebook 10.5.2018) in Bezug auf einen im Wathlinger Boten veröffentlichten Leserbrief.

Auch hier zeigt sich - wie bei so vielen Punkten, die die Bürger/innen seit Jahren beschäftigen und ihnen Sorgen bereiten -  öffentliche, transparente und regelmäßige Information der Bürger/innen seitens der Zuständigen in der Gemeinde mit ausgelegten und erläuterten Karten in einer öffentlichen Informationsveranstaltung usw. könnte für Klarheit sorgen. Genau darum bittet die Bürgerinitiative die Zuständigen in Politik und Verwaltung immer wieder.